Freitagsgerücht

Kauft Amazon.com Palm von HP?

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Gerüchteküche um Palm und webOS brodelt - könnte Amazon.com die Sparte bei HP herauskaufen?
Ein Kindle mit webOS? Jon Rubinstein kann sich das vermutlich gut vorstellen...
Ein Kindle mit webOS? Jon Rubinstein kann sich das vermutlich gut vorstellen...
Foto: Palm

Diese Option meldet der Branchendienst "VentureBeat" unter Berufung auf Insider. Der weltgrößte Online-Einzelhändler führt demnach ernste Verhandlungen mit HP über eine Übernahme von Palm. Und dessen anerkannt gute Mobilplattform webOS wäre angesichts der Vorstellung des "Kindle fire" vorgestern vermutlich bei Amazon.com wirklich besser aufgehoben.

"VentureBeat" verweist in diesem Zusammenhang darauf, dass der frühere Apple-Hardwarechef und dann Palm-CEO Jon Rubinstein, bei HP derzeit auf eine vage Position im Bereich "Produktinnovation" der PSG abgeschoben, seit Ende letzten Jahres im Amazon-Verwaltungsrat sitzt (ja, so hatte es mit Meg Whitman auch angefangen). Von HP und Amazon.com gab es bislang keine Stellungnahme zu den Gerüchten.