Ratgeber Karriere

Wann passen Bewerber und Arbeitgeber gut zusammen

Karriereratgeber 2016 – Reiner Blackert, Next Level

30.06.2016
Fragen zur Karriereplanung beantwortet Reiner Blackert, Geschäftsführer der IT-Personalberatung Next Level aus Köln, und zwar vom 30. Juni bis 13. Juli 2016.

Blackert kann auf über zehn Jahre Berufs- und Führungserfahrung in der Vermittlung von Nachwuchskräften und IT-Spezialisten zurückblicken. Next Level ist eine Personalberatung mit Fokus auf IT-Positionen. Alle im Team pflegen enge Kontakte zur ­IT-Community. Ziel ist es, die ­Unternehmen und Professionals zusammenzubringen, die zusammenpassen. Dazu werden mit beiden Seiten intensive Gespräche über Technologien, Methoden und Aufgaben geführt, aber auch über das Arbeitsumfeld und andere Rahmenbedingungen.

Reiner Blackert ist Geschäftsführer der IT-Personalberatung Next Level aus Köln.
Reiner Blackert ist Geschäftsführer der IT-Personalberatung Next Level aus Köln.
Foto: Next Level

Stellen Sie Ihre Fragen an Reiner Blackert einfach unterhalb dieses Beitrags über unsere Disqus-Kommentarfunktion. Sie werden dann zeitnah bantwortet.

 

Reiner Blackert

Mit Initiativbewerbungen können Sie potentiellen Mitbewerbern einen Schritt voraus sein. Denn wo andere warten, bis ein neuer Job ausgeschrieben wird, liegen Ihre Unterlagen schon bei dem zuständigen Personaler in der Ablage. Und wenn Ihre Bewerbung wirklich besticht – etwa durch außerordentlich gute Qualifikationen, kann es passieren, dass Sie beim Unternehmen einen Bedarf wecken, von dem vorher unter Umständen gar nichts bekannt war.

Also: Initiative zu zeigen lohnt sich, und das Warten manchmal auch.

Reiner Blackert

Grundsätzlich haben IT-Fachkräfte jenseits der 50 die gleichen Chancen auf dem Arbeitsmarkt, solange sie mit aktuellen Technologien vertraut sind. Tatsächlich ist der größere Erfahrungsreichtum häufig auch ein Vorteil. So setzen viele Unternehmen heute noch Sprachen ein, die unter jüngeren Entwicklern als veraltet gelten und kaum noch gelernt werden. Besonders in solchen Fällen sind erfahrene ITler aufgrund ihrer umfangreichen Expertise gefragt.

Stefan Richter

muss eine bewerbung immer bezug auf eine stellenausschreibung haben oder bringt es auch was sich initiativ zu bewerben?

Reiner Blackert

Die meisten Unternehmen suchen Mitarbeiter, die
sich gut in ein Team integrieren, die gut kommunizieren können und die
über ein gewisses Planungs- und Organisationsgeschick verfügen. Darüber
hinaus gehören natürlich auch ein nicht unerhebliches Maß an
Belastbarkeit, Selbständigkeit und die Fähigkeit, sinnvoll Prioritäten
zu setzen, dazu. Außerdem soll bei einem zukünftigen Mitarbeiter der
Wille, sich ständig weiterzuentwickeln und dazuzulernen, erkennbar sein. Wenn
ein Bewerber Softskills in seiner Bewerbung nennt, dann sollte er
diese jeweils mit einem Beispiel beschreiben und nicht „einfach im Raum
stehen lassen".

Konstantin

Welhce Soft Skills muss ein Bewerber mitbringen? Lohnt es sich überhaupt, Soft Skills in der Bewerbung anzugeben?

Reichelt

Haben ältere (>50) IT-Fachleute heute noch Chancen auf dem Arbeitsmarkt ?

comments powered by Disqus