Web

 

Juniper macht mit Ericsson mobil

01.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der schwedische Mobiltelefonexperte Ericsson und die US-Netzwerk-Company Juniper Networks wollen ein Joint Venture für mobile Internet-Routing-Produkte der dritten Generation gründen. Die Lösungen sollen ISPs und Mobilnetz-Betreibern angeboten werden. Hier sehen die Unternehmen ein enormes Wachstumspotenzial. "Bis 2003 werden die Einnahmen der Mobile-Industrie von derzeit 50 auf knapp 100 Milliarden Dollar steigen. Der Routing-Markt wird dabei in drei Jahren 30 bis 40 Milliarden Dollar wert sein," erklärte Scott Kriens, Chief Executive Officer von Juniper. Zusammen mit Ericsson will der Netzwerkexperte zunächst 50 Millionen Dollar in das geplante Gemeinschaftsunternehmen stecken, das in drei Jahren dem Juniper-Chef zufolge eine Marktkapitalisierung von zehn Milliarden Dollar erreichen soll.