Web

 

Jiri Navratil läßt Computer Sprachen unterscheiden

03.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der tschechische Wissenschaftler Jiri Navratil von der Technischen Universität Ilmenau ist für seine bahnbrechende Grundlagenforschung auf dem Gebiet der computergestützten Fremdsprachenerkennung mit dem Philipp-Reis-Preis ausgezeichnet worden. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre unter anderem vom VDE und der Deutschen Telekom vergeben. Navratil kombiniert Phonotaktik (Feststellung der für eine bestimmte Sprache einzigartigen Laute), Akustik und Sprachmelodie, um anhand der Äußerungen eines Sprechers dessen Muttersprache automatisch zu erkennen. Die neue Technik läßt sich beispielsweise einsetzen, um Kunden eines Call-Centers automatisiert mit einem Agenten zu verbinden, der ihre jeweilige Sprache beherrscht.