Web

 

Jetzt offiziell: VW verkauft gedas an T-Systems

21.12.2005
Der Wolfsburger Autobauer verkauft seine IT-Tochter gedas an die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom.

Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, er dürfte aber bei rund 450 Millionen Euro liegen. gedas hat rund 5500 Mitarbeiter, davon zwei Drittel im Ausland. T-Systems will mit dem Zukauf seine Kompetenzen in der Automobil- und Fertigungsbranche stärken.

Gleichzeitig gewinnt T-Systems VW als Großkunden: Die Wolfsburger haben mit T-Systems/gedas einen Rahmenvertrag über die bestehenden IT-Leistungen im Wert von 2,5 Milliarden Euro mit sieben Jahren Laufzeit unterzeichnet. Die Kartellbehörden müssen dem Kauf noch zustimmen.

"Mit gedas untermauern wir unsere internationale Reichweite in definierten Wachstumsmärkten wie Spanien, Frankreich und Großbritannien und stärken unsere Präsenz an wichtigen Automotive-Standorten in Nord- und Lateinamerika sowie Asien", erklärte T-Systems-Chef Lothar Pauly. Der VW-CIO Klaus Hardy Mühleck ergänzte: "Nach intensiver Prüfung verschiedener Optionen zur Zukunftsstrategie von gedas haben wir mit T-Systems einen starken und verlässlichen Partner gefunden."

gedas erzielte im Geschäftsjahr 2004 einen Umsatz von rund 567 Millionen Euro, davon rund zwei Drittel im Ausland. Es hat seinen Hauptsitz in Berlin und mehr als 50 Standorte in 13 Ländern. (tc)