Internet-Sicherheit

Jeder zweite Deutsche fühlt sich im Web unsicher

04.05.2009
Von Katharina Friedmann 
Nach einer Umfrage des Verbrauchervereins Deutsches Sicherheitsnetz (Desine) ist gut der Hälfte der hiesigen PC-Besitzer beim Surfen im Web in punkto Sicherheit nicht wohl zumute. Die große Mehrheit sieht sich zudem außer Stande, Sicherheitsprobleme auf dem PC in Eigenregie zu beheben.

"Fühlen Sie sich im Internet sicher" - das war eine der Fragen, mit denen das Deutsche Sicherheitsnetz und die Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein (WAK) rund 200 deutsche PC-Besitzer konfrontierten, um ein Bild von der objektiv empfundenen Sicherheitslage zu erhalten. Demnach fühlt sich nicht einmal mehr jeder zweite Deutsche im Web (53 Prozent) sicher. Dabei geht es Männern - 50 Prozent beantworteten die Eingangsfrage mit "nein" - offenbar nicht viel besser als Frauen (54 Prozent). Umso deutlicher wirkte sich das Alter der Befragten auf die Antwort aus. So gaben 63 Prozent der über Fünfzigjährigen an, sich im Internet unsicher zu fühlen. Ferner sollte die Untersuchung klären, inwieweit sich die Befragten schützen und dazu in der Lage sind, adäquat mit PC-Sicherheitsproblemen umzugehen. Nur 13 Prozent gaben an, hier selbst aktiv werden zu können, während die restlichen Interviewten (87 Prozent) einräumten, vor dem Thema Computersicherheit kapitulieren zu müssen.