Web

 

Java-Toaster als Wetterfrosch

07.06.2001
Java ist auch für den Alltag nützlich. Das bewies ein britischer Student mit seinem Java-basierten Toaster, der sich in einen Wetterdienst-Server einwählen und die Wettervorhersage in Form von eindeutigen Symbolen auf die eingeworfenen Brotscheiben rösten kann.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Robin Southgate hat das bis dato wohl verrückteste Java-Gerät entwickelt: Der Ingenieursstudent baute einen Toaster, der sich über eine kostenlose Telefonnummer in einen Wetterdienst-Server einwählt und die Wettervorhersage in Form von eindeutigen Symbolen auf die eingeworfenen Brotscheiben röstet. Sind die Prognosen rosig, so brennt das Gerät eine Sonne auf den Toast, sieht es nach Regen oder Bewölkung aus, wird das Brot mit Regentropfen oder Wolken versehen.

Southgate verwendete in seinem Toaster das Embedded-Java-Modul "Tini" des texanischen Chipherstellers Dallas Semiconductor. Die Symbole werden in den Toast gebrannt, indem eine hitzeabweisende Schablone 30 Sekunden vor Beendigung des Röstvorgangs zwischen Brotscheibe und Glühdrähte geschoben wird. Der wettervorhersagende Java-Toaster ist Teil von Southgates Abschlussprojekt im Industriedesign-Studiengang an der Brunel University in Großbritannien. Einige Absolventen dieser Hochschule sind später als Designer unter anderem zu Apple, British Airways and Nokia gegangen.