Web

 

Jamba sucht weiter nach Killer-Applikationen

24.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Mobilfunkportal Jamba, hinter dem Debitel, Media Markt/Saturn und Electronic Partner stecken, hat eine tolle neue Idee für seine nach eigenen Angaben 1,4 Millionen Kunden: Diese können mit ihren WAP-Handys nun Strip-Poker spielen und je nach Glück und Geschick männliche und weibliche Pixelbildchen ent- oder wieder ankleiden. Wer ein Nokia 9210, T68 von Sony Ericsson oder Trium Eclipse besitzt, kann das Spiel sogar in Farbe genießen. Interessierte (die Redaktion gehört nicht dazu) finden das Ganze unter wap.jamba.de in der Rubrik "Erotik". In Zukunft will Jamba verstärkt Inhalte und Dienste für mobile Endgeräte der neuen Generation (GPRS und UMTS) entwickeln. (tc)