Web

 

J.D. Edwards bilanziert erfreuliches Geschäftsjahr

05.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der amerikanische Standardsoftware-Anbieter hat für sein abgelaufenes Geschäftsjahr 1999/2000 einen Nettogewinn von 4,9 Millionen Dollar oder vier Cent pro Aktie ausgewiesen. Im Vorjahr meldete das Unternehmen noch einen Fehlbetrag von 7,9 Millionen Dollar oder neun Cent pro Aktie. Den Umsatz steigerte J.D. Edwards übers Jahr von 944,2 Millionen auf eine Milliarde Dollar, dabei stiegen die Lizenzeinnahmen von 312,8 auf 419,1 Millionen Dollar.

Im vierten Quartal betrugen Gewinn und Umsatz 12,3 Millionen Dollar oder elf Cent pro Aktie respektive 277,2 Millionen Dollar. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres beliefen sich Profit und Einnahmen 3,8 Millionen Dollar oder drei Cent je Anteilschein beziehungsweise 257,6 Millionen Dollar.