IT-Infrastruktur-Management

Itilv3 als Brettspiel

Sabine Prehl ist freie Journalistin und lebt in München.
Ein "Mensch-ärgere-dich-nicht!"-Spiel mit Wissenskarten soll Interessierten die neue Itil-Version näher bringen.

Das Beratungsunternehmen Serview bietet IT-Verantwortlichen die Möglichkeit, die neueste Itil-Version spielerisch kennenzulernen beziehungsweise bereits erworbenes Wissen aufzufrischen: Das Brettspiel "playIT!L v3" orientiert sich an dem Klassiker "Mensch, ärgere dich nicht!" und ist dadurch sofort verständlich. Bis zu sechs Spieler können gleichzeitig mitmachen.

Die Spielidee: Sie sind IT-Mitarbeiter eines Unternehmens, das gerade IT-Service-Management (ITSM) nach Itil einführt. Sie leiten eine Projektgruppe mit drei Mitarbeitern (Ihre drei Spielfiguren). Diese konfrontieren Sie mit kniffligen Fragen, die sich aus der ITSM-Einführung ergeben. Gut, wenn man sich auskennt! Jeder Spieler muss seine Figuren durch das gesamte Unternehmen führen, damit sie ihre Arbeit erledigen können. Wer seine drei Mitarbeiter als erster in seine Abteilung zurückbringt, hat gewonnen.

Die Ereignisfelder und Wissenskarten, die bei dem Spiel zum Einsatz kommen, bilden alle fünf Phasen des Regelwerks in Version 3 ab. Laut Serview entspricht der Schwierigkeitsgrad damit dem Prüfungsniveau für die Itilv3-Foundation-Zertifizierung.

Das Brettspiel richtet sich an Führungskräfte sowie Mitarbeiter und Projektleiter mit Verantwortung oder Beteiligung am IT-Infrastruktur-Management und -Betrieb. Das Spiel dauert etwa zwei Stunden und lässt sich auch mit einer Inhouse-Schulung kombinieren. Es kostet 199 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer.