Nach der Arcandor-Insolvenz

Itellium startet als unabhängiger Anbieter

Joachim Hackmann ist Principal Consultant bei Pierre Audin Consulting (PAC) in München. Vorher war er viele Jahre lang als leitender Redakteur und Chefreporter bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Nach der Pleite des Handelskonzerns Arcandor macht das Tochterunternehmen Itellium allein weiter.

Mit 260 Mitarbeitern sucht der IT-Dienstleister Itellium sein Heil in der Eigenständigkeit. Der Anbieter, der im Zuge der Insolvenz der Muttergesellschaft ebenfalls zahlungsunfähig wurde, hat sich von Arcandor mit Hilfe von zwei Investoren gelöst. Geldgeber sind Jens-Uwe Holz, ehemaliges Mitglied der Geschäftsführung von HP sowie früherer Deutschland-Geschäftsführer von EDS, und Uwe Brückner, Geschäftsführer der bisherigen Itellium Systems & Services GmbH. Kaufpreis und Höhe der Investitionen wurden nicht genannt. Beide Investoren übernehmen die Geschäftsführung. Holz obliegt die Verantwortung für die Bereiche Vertrieb, Marketing und die Entwicklung neuer Produkte. Brückner leitet die Produktion und den kaufmännischen Bereich.

Itellium führt wesentliche Teile der bisherigen Aufgaben fort. Der wichtigste Abnehmer bleibt vorerst der Karstadt-Konzern bis eine endgültige Lösung für den weiteren Betrieb der insolventen Warenhäuser gefunden wurde. Darüber hinaus gibt es laut Management etwa zwei Dutzend weitere Kunden, über die Umsätze wurden keine Angaben gemacht. Von drei Standorten in Frankfurt am Main, Nürnberg und Essen wird nur letzterer fortgeführt. Die meisten der zehn Mitarbeiter in Frankfurt wurden vom einzigen Kunden Neckermann übernommen. Für rund 230 IT-Spezialisten in Nürnberg haben Insolvenzverwalter und Investoren keine Lösungen gefunden. Der Standort wird zum 31.01.2010 geschlossen.

Itellium möchte mit Themen wir Prozess-Know-how in der Logistik, Business-Intelligence, SAP-Beratung und -Implementierung Kunden gewinnen. Der Anbieter richtet sich sowohl an mittelständische Unternehmen als auch an Konzerne im Handel sowie in der Fertigung. Er wirbt mit schlanken Prozessen und Flexibilität. Das Portfolio umfasst IT-Beratungs-, Implementierungs- sowie Betriebs- und betriebsnahe Dienstleistungen wie Schulung und Wartung im ERP-Umfeld, insbesondere in der Warenwirtschaft, Disposition und Logistik.