US-Behörde

ITC untersucht Apple-Beschwerde gegen Samsung

03.08.2011
Die Internationale Handelskommission (ITC) der USA hat nach einer Beschwerde des Computerherstellers Apple gegen den Konkurrenten Samsung eine Untersuchung eingeleitet.
ITC-Dienstgebäude in Washington, D.C.
ITC-Dienstgebäude in Washington, D.C.
Foto: Wikimedia Commons

Die Prüfung erstrecke sich sowohl auf Smartphones als auch auf Tablet-Computer, teilte die Behörde am Dienstag (Ortszeit) in Washington mit. Apple hat dem südkoreanischen Hersteller in einer Eingabe am 5. Juli vorgeworfen, mit seinem Tablet-Computer Galaxy Tab und dem Smartphone Galaxy S grundlegende Merkmale der eigenen Geräte iPad und iPhione kopiert zu haben.

Apple hat die ITC deswegen ersucht, Importe der Samsung-Geräte in die USA zu blockieren. Die Handelskommission betonte, dass die Einleitung der Untersuchung noch keinerlei Ergebnis vorweg nehme.

Der Streit zwischen den beiden Herstellern eskalierte im April, als Apple in den USA eine Klage gegen Samsung einreichte. Das koreanische Unternehmen reagierte mit einer Gegenklage. Bereits im März hatte Apple auch den taiwanischen Hersteller HTC wegen Patentverletzungen in 20 Fällen verklagt.

Samsung verwendet für seinen Tablet-Computer wie für einen Teil seiner Smartphones das Google-Betriebssystem Android. Das Samsung Galaxy Tab 10.1 kommt in diesem Monat in Deutschland auf den Markt. (dpa/tc)