Web

 

Iridium ist noch nicht pleite

28.05.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) – Der globale Satelliten-Handy-Anbieter Iridium wehrt sich gegen den Bankrott. Das Unternehmen wolle seine Verbindlichkeiten umschichten, verkündete Iridium-CFO Leo Mondale. Eine formale Übereinkunft fehle zwar noch, aber die Firma stehe in Verhandlungen mit Gläubigern, Banken, Lieferanten sowie dem Hauptinvestor Motorola. Iridium hat ein Netz aus 66 Satelliten im Wert von drei Milliarden Dollar in den Himmel geschossen, um mobile Kommunikation an jedem Punkt der Erde zu ermöglichen. Allein die Kunden fehlen noch: Ende März hatte das Unternehmen erst rund 10 000 Verträge mit Nutzern in der Tasche. Wir glauben fest daran, so Mondale, daß uns unsere strategischen Partner bei der Neuausrichtung der Kapitalstrukturen unterstützen werden.