Web

 

IPO-Vorbereitungen von Siemens-Tochter Unisphere

07.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Münchner Siemens-Konzern hat erste Vorkehrungen für den Börsengang seiner US-Tochter Unisphere Solutions Inc. an der Technologiebörse Nasdaq getroffen. Am Wochenende reichte die Netzwerk-Company bei der US-Börsenaufsicht SEC in Washington den Börsenprospekt ein. Demnach rechnet das Unternehmen mit einem Emissionserlös von mindestens 150 Millionen Dollar. Angaben zum Emissionsvolumen oder zum Zeitpunkt des IPO wurden nicht gemacht. Wie Siemens-Bereichsvorstand Volker Jung erklärte, soll Unisphere "in absehbarer Zeit", in jedem Fall aber noch in diesem Jahr an die Börse gehen. Siemens wolle vorerst die Aktienmehrheit behalten. Begleitet wird der Börsengang von den Investmentbanken Credit Suisse First Boston, J.P. Morgan und UBS Warburg.