Göttler geht

Intershop-Vorstand wird verkleinert

27.09.2012
Mit Henry Göttler verlässt ein Vorstandsmitglied das Jenaer Software-Unternehmen Intershop.
Henry Göttler verlässt den Vorstand von Intershop, berät die Firma aber weiterhin.
Henry Göttler verlässt den Vorstand von Intershop, berät die Firma aber weiterhin.
Foto: Intershop

Göttler, der bisher für Produkte und Service zuständig war, lege sein Amt Ende September nieder, teilte das börsennotierte Unternehmen am Donnerstag mit. Der Vorstand des Anbieters von Programmen für Internet-Shops werde auf zwei Mitglieder verkleinert. Die Vorstandsmitglieder Jochen Moll und Ludwig Lutter würden die bisherigen Aufgaben des dritten Vorstandes mit übernehmen. Göttler war seit 2001 bei Intershop und seit 2008 im Vorstand. Er wolle sich neuen Aufgaben widmen, stehe der Software-Firma in Jena künftig aber als Berater zur Verfügung.

Der Intershop-Vorstand hatte kürzlich seine Umsatz- und Gewinnerwartung für dieses Jahr nach unten korrigiert. Das Software-Haus rechnet nur noch mit einem Umsatzwachstum von fünf bis zehn Prozent und einem ausgeglichenen Betriebsergebnis. Zunächst sollten Umsatz und Betriebsergebnis um zehn bis 20 Prozent zulegen. Als Grund wurden Verzögerungen bei einigen größeren Projekten genannt.

In der ersten Jahreshälfte hatte Intershop vom florierenden Online-Handel profitiert und seine Erlöse um 15 Prozent auf 26,4 Millionen Euro verbessert. Intershop-Großaktionär ist die amerikanische Ebay-Tochter GSI Commerce. (dpa/tc)