Minus durch neue Plattform

Intershop-Umsatz wächst weiter

09.05.2012
Das Jenaer Software-Unternehmen Intershop hat im ersten Quartal beim Umsatz zweistellig zugelegt.
Intershop-Tower in Jena
Intershop-Tower in Jena
Foto: Intershop

Trotzdem wurde ein kleiner Verlust von 150.000 Euro verbucht, teilte das börsennotierte Unternehmen am Mittwoch in Jena mit. Grund sei die Markteinführung einer neuen Plattform, auf der Unternehmen ihren Internet-Handel abwickeln können, sagte Finanzvorstand Ludwig Lutter. "Das hat eine Menge Geld gekostet."

Intershop erwirtschaftete im sonst eher schwachen ersten Quartal ein Umsatzplus von 17 Prozent auf 13,3 Millionen Euro. Lutter rechnet für 2012 mit einem Wachstum von zehn bis 20 Prozent bei Umsatz und Ertrag. Intershop beschäftigt knapp 500 Mitarbeiter. (dpa/tc)