Via GSI

Intershop hat mit eBay neuen Großaktionär

21.06.2011
EBay ist neuer Großaktionär des Thüringer Software-Anbieters Intershop.
Intershop-Zentrale in Jena
Intershop-Zentrale in Jena
Foto: Intershop

Der US-Internetkonzern habe mit dem Einstieg beim Onlinehandels-Dienstleister GSI Commerce (Philadelphia) dessen Intershop-Anteile in Höhe von rund 26,2 Prozent übernommen, teilte das börsennotierte Jenaer Unternehmen am Dienstag mit. Damit werde eBay zum größten Einzelaktionär von Intershop. Durch die führende Marktstellung von eBay erhofft sich das auf Programme für den Internethandel spezialisierte Thüringer Unternehmen weitere Wachstumschancen.

EBay hat mit dem Kauf von GSI Commerce sein Geschäft zu einer vollwertigen Online-Handelspattform weiter ausgebaut. Der bisherige Intershop-Großaktionär GSI, der Dienstleistungen rund um Online-Shops und Marketing-Kampagnen anbietet, ist zugleich Kunde von Intershop. Ihre Partnerschaft zielt darauf, für mittlere und große Kunden eine Vertriebsplattform bereitzustellen.

Strategische Allianzen seien für Intershop enorm wichtig, erklärte Vorstand Ludger Vogt. Damit könnten Produktinnovationen schneller umgesetzt werden. "Die positiven Erfahrungen mit unserem bisherigem Partner GSI wollen wir über weitere Allianzen multiplizieren und so unsere Internationalisierung vorantreiben."

Laut Vogt will der Jenaer Software-Anbieter insbesondere in den Märkten außerhalb Europas schneller wachsen als bisher. "Um dies zu erreichen, werden wir weitere Partnerschaften bilden, die im Einzelfall auch durch eine Kapitalbeteiligung untermauert werden können." Die Grundlage für das Beschaffen von frischem Geld will die Hauptversammlung am 29. Juni legen. Demnach soll der Vorstand zunächst ermächtigt werden, das Grundkapital um bis zu zehn Millionen Euro erhöhen zu können.

Außerdem will Intershop seine Belegschaft vor allem im Bereich Forschung und Entwicklung weiter ausbauen. Aktuell arbeiten die Intershop-Entwickler gemeinsam mit GSI an der neuen Generation der Intershop Software, die noch in diesem Jahr auf den Markt kommen solle.

Intershop mit derzeit rund 400 Mitarbeitern erwartet 2011 ein Umsatzplus von zehn bis 20 Prozent bei einem operativen Ergebnis auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) hatte im vergangenen Jahr 2,2 Millionen Euro betragen. (dpa/tc)