E-Commerce

Intershop bohrt Enfinity für internationale Webshops auf

Vice President Software & SaaS Markets PAC Germany
Der E-Commerce-Softwarehersteller Intershop aus Jena hat die Software "Enfinity" erweitert. Version 6.3 soll es Firmen erleichtern, Shops in unterschiedlichen Ländern zu betreiben.

Mit Enfinity 6.3 können Firmen beispielsweise wesentlich leichter zusätzliche Sprachen hinzufügen. Laut Hersteller müssten dazu nicht mehr wie bisher "Language Packs" installiert werden. Die neuen Lokalisierungsfunktionen des Herstellers passen auch die Menüs sowie die Webshop-Seiten entsprechend an. Somit lassen sich einerseits Shop-Seiten für verschiedene Zielmärkte anpassen. Andererseits lassen sich nun auch die Programmmenüs für die Sprache der jeweiligen Landesgesellschaft einrichten.

Produktdaten gemeinsam nutzen

Ausgebaut hat Intershop auch das Produktdaten-Management für internationale Firmen. Wer eine große Überlappung des Warensortiments an den einzelnen Standorten hat, erhält nun mit einem "Product Sharing" die Möglichkeit, Produktinformationen über Niederlassungen hinweg zu teilen. Dadurch müssen Unternehmen laut Intershop nicht mehr so viele Datenbestände zwischen lokalen Repositories replizieren. Gleichwohl könne der jeweilige Shop-Betreiber vor Ort die gemeinsam genutzten Stammdaten mit eigenen Preisangaben und Katalogzuweisungen versehen.

Die Regeln des Product Sharing stellen darüber hinaus eine schnellere Verfügbarkeit von Daten-Updates sicher, so der Hersteller. Während bei Replikationen Zeit vergehe, würden so aktualisierte Informationen rasch in den weltweiten Shops zur Verfügung stehen. Laut Intershop reichen die herkömmlichen Daten-Management-Methoden nicht mehr aus für Firmen, die weltweit Sortimentsänderungen und -erweiterungen verwalten müssen.

Enfinity 6.3 soll die Datenpflege für Firmen, die Webshops in unterschiedlichen Ländern und unter verschiedenen Marken betreiben wollen, vereinfachen.
Enfinity 6.3 soll die Datenpflege für Firmen, die Webshops in unterschiedlichen Ländern und unter verschiedenen Marken betreiben wollen, vereinfachen.

Product Sharing funktioniert nach Angaben des Softwarehauses auch dann, wenn der Händler die Artikelstammdaten in einer zentralen ERP-Software beziehungsweise Warenwirtschaft verwaltet. Diese Anwender könnten ihre Daten in die Enfinity-Software laden. Die Sharing-Regeln greifen dann entsprechend. Solche Datenimporte lassen sich in Version 6.3 wesentlich schneller abwickeln. Laut Intershop lassen sich nun 100.000 Produkte innerhalb von 15 Minuten einlesen.

Erweiterte Content-Suche

Eine weitere Enfinity-Neuerung betrifft die integrierte Suche. Intershop hat die Funktionen so erweitert, dass Besucher eines Webshops nicht nur nach Produkten, sondern auch nach sonstigen Inhalten auf der Website suchen können. Der E-Commerce-Spezialist greift bei den Suchfunktionen auf Technik des Suchmaschinenexperten Omikron zurück.