Web

 

Internet World 2007: Die Krisenjahre sind vorbei

22.10.2007
Von pte pte
Die Internet World 2007 startet Dienstag mit neuem Optimismus in die elfte Auflage. 2006 bereits befand sich die Veranstaltung im Aufwind und platzte aus allen Nähten. In diesem Jahr konnte die Fachmesse mit dem Umzug in das Internationale Congress Center ihre Kapazitäten verdoppeln und rechnet - auch dank der räumlichen Nähe zur zeitgleich stattfindenden Systems - mit einem wahren Besucheransturm. Der Kongress soll rund 600 Teilnehmer anziehen. Insgesamt erwarten die Veranstalter bis zu 3.000 Fachbesucher.

Die Krisenjahre der Vergangenheit scheinen jedenfalls überwunden. "Die Stimmung in der Branche hat sich seit etwa zwei Jahren zunehmend verbessert und ist derzeit ausgezeichnet. Im Gegensatz zu den Boom-Jahren 1998 bis Anfang 2001, als eher die Hoffnung in die Zukunft und vor allem Venture Capital die Stimmung angeheizt haben, werden jetzt echte Geschäfte gemacht und Geld verdient", erklärt Michaela Voltenauer, Vice President des Veranstalters Penton Media, im pressetext-Interview. Die aktuelle positive Stimmung basiere damit auf tatsächlichen Geschäftserfolgen.

"Die digitale Wirtschaft wächst nun langfristig auf einem soliden Niveau", betont auch Harald R. Fortmann, Vizepräsident des Branchenverbands BVDW, zum Auftakt des Münchner Events. Im Vordergrund stehen Treiberthemen wie E-Commerce, Online-Marketing sowie Mobile und Digital Life. Allerdings werde die explosionsartige Entwicklung durch einen eklatanten Fachkräftemangel gebremst, der sich derzeit zu einer fundamentalen Problematik entwickle, so Fortmann.

Auf der Internet World, die ihre Pforten am 23. und 24. Oktober öffnet, präsentieren fast 150 Aussteller auf 3.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Produkte, Dienstleistungen und Lösungen für den professionellen Einsatz des Internets. "Die Internet World deckt - anders als alle anderen Internet-Messen in Deutschland - die gesamte Wertschöpfungskette im Internet ab, von der Infrastruktur über den Webauftritt, Kundengewinnung und -bindung bis hin zum Backoffice", meint Voltenauer gegenüber pressetext. Darüber hinaus widmet sich die Veranstaltung Angeboten zu Web 2.0, der Beratung und Finanzierung sowie den Branchen und Märkten.

Parallel zur Messe findet der gleichnamige Kongress mit über 100 hochkarätigen Referenten statt. Neben der Weiterentwicklung von Web 2.0 stehen Online Marketing, E-Commerce, E-Payment, Content Management, Usability, Paid Content und Services im Mittelpunkt des Programms. Wie man mit dem Internet Geld verdient, welche Geschäftsmodelle Erfolg versprechen und welche Überlebensstrategien im Markt funktionieren, veranschaulicht der neue Themenbereich Success Stories. Neu sind auch spezielle Sessions für ausgewählte Branchen wie Banken und Finanzdienstleister. "Erheblich ausgebaut wurde darüber hinaus das Workshop-Programm, das parallel zum fünfgleisigen Kongress läuft", sagt Voltenauer. (pte)