Konzertierte Polizeiaktion

Internationale Fahnder nehmen Internet-Piraten fest

08.09.2010
In einer gemeinsamen Aktion haben Fahnder aus 14 europäischen Ländern mehrere Internet-Piraten festgenommen.
Die Europol-Zentrale in Den Haag (Foto: Dr. Meierhofer via Wikimedia Commons)
Die Europol-Zentrale in Den Haag (Foto: Dr. Meierhofer via Wikimedia Commons)
Foto: Wikimedia Commons

Bei Hausdurchsuchungen beschlagnahmten die Beamten auch Beweismaterial, berichtete die belgische Nachrichtenagentur Belga am Dienstag unter Berufung auf die federführende belgische Polizei. Die Polizisten waren unter anderem in Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Großbritannien, Schweden, Frankreich und Italien im Einsatz.

Wie die niederländische Stiftung BREIN, die die Inhaber von Urheberrechten vertritt, auf ihrer Webseite berichtete, handelte es sich um eine koordinierte Aktion der europäischen Polizeibehörde Europol. Der Einsatz habe sich gegen Gruppen gerichtet, die Raubkopien von neu erschienenen Filmen, Songs und Spielen per Internet verbreitet hätten. Für ihre illegalen Praktiken hätten die Täter auf Internetseiten und Server aus ganz Europa zugegriffen. BREIN begrüßte das Vorgehen der Polizei. "Diese Gruppen sind die Quelle illegaler Bestände im Internet und stehen am Anfang von Milliardenschäden, die die illegale Verbreitung via Internet verursacht", schrieb die Stiftung in einer Stellungnahme. (dpa/tc)