Web

 

Intel zeigt Bluetooth-Notebooks

08.12.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat gestern auf der Bluetooth Developers Conference in Los Angeles erste Produkte vorgeführt. Konkret handelte es sich um zwei Notebooks, die mittels Bluetooth-Funkmodul und korrespondierender Software ohne Kabelverbindung Daten miteinander synchronisierten. Bluetooth ist ein von zahlreichen Herstellern getragener Standard für den drahtlosen Datenaustausch im Nahbereich, der im Gegensatz zur heutigen Infrarot-Technik ohne direkte Sichtverbindung auskommt. Nicht nur Computer und Peripherie, sondern auch Mobiltelefone, PDAs (Personal Digital Assistants) und andere intelligente Kleingeräte sollen künftig über Bluetooth miteinander kommunizieren.