Web

 

Intel will Prozessorleistung bis 2008 verzehnfachen

08.12.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Prozessoren werden bis Ende 2008 zehnmal mehr Leistung bieten als heute, sagte Paul Otellini, President und Chief Operating Officer von Intel, auf einer Analystenkonferenz in New York. Bislang hatte der Hersteller lediglich mit einer Verdoppelung der Performance in den kommenden vier Jahren gerechnet. Doch die Integration von Multicore-Technologie mit CPUs biete mehr Potenzial als ursprünglich angenommen.

Auf der Veranstaltung präsentierte der Hersteller erstmals Prototypen des für Mitte bis Ende 2005 erwartete Dual-Core-Nachfolger für die Pentium-4-CPU (Codename: "Smithfield") und des kommenden Notebook-Prozessors mit zwei Kernen "Yonah". Otellini schätzt, dass Ende 2006 rund 70 Prozent aller von Intel verkauften Desktop-CPUs auf Dual-Core-Technologie basieren werden. Ursprünglich rechnete der Intel-President mit 40 Prozent.

Nach Einschätzung des Insight-64-Analysten Nathan Brookwood wird sich AMD im kommenden Jahr in punkto Leistungsfähigkeit bei Desktop-Prozessoren weiter gegen Intel behaupten. Da AMD jedoch in der Regel bei Neuentwicklungen den Fokus zuerst auf Server-Technologien lege, werde Intel voraussichtlich der erste Hersteller sein, der Dual-Core-Chips für PCs mit x86-Architektur auf den Markt bringt. (lex)