Web

 

Intel verschiebt Fabrik in Irland

14.12.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat die Eröffnung seiner geplanten Fertigungsstätte im irischen Leixlip, die eigentlich als "Fab 24" in der zweiten Hälfte 2001 hätte an den Start gehen sollen (Computerwoche online berichtete), um ein Jahr verschoben. Offizieller Grund ist eine strategische Neuplanung: Statt der bisher vorgesehenen 200-Millimeter-Wafer soll Leixlip gleich mit modernen 300-Millimeter-Siliziumscheiben und einem 0,13-Mikrometer-Fertigungsprozess arbeiten. "Computergram" mutmaßt darüber hinaus, dass Intels Investitionsbudget angesichts düsterer Branchenprognosen unter Druck geraten sein könnte.