Web

 

Intel muss den Pentium 4 verschieben

29.09.2000
Probleme mit dem Chipsatz?

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel hat gestern offenbar die großen PC-Hersteller davon in Kenntnis gesetzt, dass der eigentlich für Ende Oktober geplante "Pentium 4" (früherer Codename "Willamette") nicht wie vorgesehen ausgeliefert werden kann. Offenbar seien bei Intel-internen Tests technische Probleme aufgetaucht, so eine anonyme Quelle bei einem namhaften PC-Direktanbieter. Diese hingen jedoch nicht mit der CPU selbst, sondern mit dem korrespondierenden Chipsatz "850", dem Nachfolger des ebenfalls glücklosen "820", zusammen. Nähere Details sind nicht bekannt. Der Hersteller selbst wollte die Meldungen nicht kommentieren und verwies lediglich darauf, der Pentium 4 sei von Anfang an für das vierte Quartal angekündigt gewesen.