Web

 

Intel-Gewinn enttäuscht Analysten

14.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres beliefen sich die Einnahmen von Intel auf 6,7 Milliarden Dollar, was eine Steigerung um 14 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal bedeutet. Der Gewinn pro Aktie blieb mit 51 Cent unter den Erwartungen der Analysten, die mit einem Profit von 53 Cent pro Anteilschein gerechnet hatten. Der Quartalsgewinn lag bei 1,7 Milliarden Dollar und überstieg damit das Vorjahresquartal um 49 Prozent. Im Vergleich zum vorausgegangenen Quartal ist allerdings eine Negativtendenz zu beobachten: Der Umsatz sank um fünf Prozent, der Gewinn fiel um 13 Prozent niedriger aus.