Web

 

Intel bietet 10.000 Dollar für die Moore's-Law-Nummer von "Electronics"

12.04.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Intel lebt bekanntlich nach dem Moore'schen Gesetz. Demnach verdoppelt sich die Zahl der Transistoren auf einem Chip im Schnitt alle zwei Jahre. Die Ausgabe des "Electronics Magazine", in der Gordon Moore, Autor der Regel und Mitgründer des Halbleiterkonzerns Intel, das Gesetz ursprünglich festschrieb, geht dem Halbleiterhersteller jedoch offensichtlich ab: So hat Intel bei Ebay unter "Want It Now", einer neuen Kategorie bei Ebay USA, ein Kaufgesuch für ein unversehrtes Exemplar der Originalausgabe vom 19. April 1965 eingestellt und dafür 10.000 Dollar geboten. "Wir verfügen lediglich über Fotokopien des Artikels", kommentierte ein Intel-Sprecher das Kaufgesuch. Weder Moore selbst noch das Intel-Museum seien im Besitz der Ausgabe. Die Publikation Electronics Magazine ist bereits seit Jahren vom Markt. Seiner Zeit wurde besagter Artikel nicht als wegweisend betrachtet. Und doch entpuppte sich das Moore'sche Gesetz, das darlegt, wie Produkte preisgünstiger und gleichzeitig leistungsfähiger werden können, als wahrer Segen für das gesamte IT-Gewerbe: Immerhin führte es dazu, dass Endanwender Upgrades vornehmen, lange bevor ihr Equipment funktionsunfähig ist. (kf)