Web

 

Informatica wächst und expandiert

30.01.2006
Der Integrationsspezialist schließt das Jahr 2005 mit Umsatzzuwächsen und einem hohen Gewinn ab.

Informatica erzielte im Schlussquartal 2005 einen Nettoprofit von 13,6 Millionen Dollar oder 14 Cent je Aktie, nachdem im Vorjahreszeitraum noch ein Verlust von 98,7 Millionen Dollar beziehungsweise 1,14 Dollar pro Anteil angefallen war. Sondereffekte ausgeklammert, konnte der Anbieter von Software für die Datenintegration sein (Pro-forma-)Plus von 5,2 auf 14,7 Millionen Dollar oder 16 Cent je Aktie verbessern. Der Umsatz legte im Jahresvergleich um ein Drittel auf 79,8 Millionen Dollar zu.

Im Gesamtjahr 2005 stiegen die Einnahmen um 22 Prozent auf 267,4 Millionen Dollar und erreichten damit ein neues Rekordniveau. Das Nettoergebnis drehte von minus 104,4 Millionen auf plus 33,8 Millionen Dollar oder 37 Cent je Aktie. Restrukturierungskosten und andere Sondereffekte ausgeklammert, erzielte Informatica einen Gewinn von 39,3 Millionen Dollar oder 43 Cent pro Aktie, verglichen mit 13,7 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Anteil in 2004.

"Anfang 2005 haben wir unsere Strategie dargelegt, mit der wir eine deutliche Führungsposition im Markt für unternehmensweite Datenintegration erreichen wollten", erklärte Informatica-CEO Sohaib Abbasi. Dazu zählten Wachstum über den traditionellen Data Warehousing-Markt hinaus, eine weltweite Expansion, die Stärkung von Partnerschaften sowie das Ziel, die Anforderungen der Kunden mithilfe von innovativen Lösungen zu erfüllen. "Mit der Umsetzung dieser Strategie hat Informatica die besten Ergebnisse in der Unternehmensgeschichte erzielt", so Abbasi. (mb)