Web

 

Infomatec-Vorstände gegen Kaution frei

03.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die seit November 2000 inhaftierten Infomatec-Vorstände Gerhard Harlos und Alexander Häfele sind gegen eine Kaution von je 750.000 Mark vom Oberlandesgericht München wieder auf freien Fuß gesetzt worden. Die Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass in punkto Insiderhandel und Kursbetrug kein dringender Tatverdacht gegen die beiden Manager des in Augsburg anssässigen Settop-Boxen-Herstellers bestehe. Harlos und Häfele wurde vorgeworfen, mit falschen Ad-hoc-Mitteilungen den Aktienkurs manipuliert und durch den Verkauf eigener Anteilscheine profitiert zu haben (Computerwoche online berichtete). Während das Oberlandesgericht München nur noch wegen falscher Pressemitteilungen gegen die Manager ermittelt, will die Augsburger Staatsanwaltschaft zudem weiterhin den

Hauptvorwurf des Insiderhandels untersuchen.