Web

 

Infineon übernimmt taiwanischen Chipdesigner

28.01.2004

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Rund 80 Millionen Euro in bar - davon 20 Millionen an Leistungsziele gebunden - lässt sich Infineon die Übernahme des auf Produkte für Netz- und Kommunikationssystem spezialisierten taiwanischen Chipdesigners ADMtek kosten. Dieser hat seinen Sitz in Hsinchu. Dort will der Münchner Halbleiterkonzern die Infineon-ADMtek Co. Ltd. gründen, die sich auf die Entwicklung von ICs (Integrated Circuits) für Breitband-Teilnehmeranschlusseinrichtungen - neudeutsch Customer Premise Equipment oder kurz CPE - konzentrieren. Dies soll Infineon den Einstieg in den Markt für Home-Gateway-Systeme ermöglichen.

Im Rahmen der Akquisition (seiner ersten in Asien) übernimmt Infineon auch eine Liefervereinbarung für Breitband-CPE-Lösungen mit der gleichfalls in Hsinchu ansässigen Accton Technology Corp. und verbundenen Unternehmen. Diese waren bislang größter Anteilseigner von ADMtek. Die Übernahme gilt nach taiwanischem Recht als Fusion und soll vorbehaltlich der Zustimmung von Aktionären und Aufsichtsbehörden im kommenden April abgeschlossen werden. (tc)