Web

 

Infineon, Samsung und Trolltech zeigen Linux-UMTS/EDGE-Handy

11.02.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Infineon Technologies, Samsung Electronics, Emuzed und Trolltech wollen nächste Woche auf dem 3GSM World Congress 2005 in Cannes ein Referenzdesign für ein UMTS/ EDGE-Smartphone präsentieren, das mit dem Linux-Betriebssystem arbeitet.

Zur Funktionalität des Geräts zählen Video-Telefonie und Video-Streaming, die Wiedergabe von Musik im AAC+ (Advanced Audio Codec) und MP3-Format, das Abspielen von Videos mit H.264- und MPEG-4-Kodierung sowie Web-Browsing, teilten die vier Unternehmen mit. Außerdem unterstützt die Plattform Stereo-Lautsprecher mit 3D-Audio und Java-basierende 3D-Spiele.

Die Hardware basiert auf dem Applikations-Prozessor S3C24A0 und einem Kamera-Modul von Samsung sowie Infineons MP-U UMTS/EDGE-Modem-Plattform. Die Software des UMTS/ EDGE-Referenzdesigns besteht aus den Komponenten UMTS/EDGE Dual-Mode Protokoll-Stack von Infineon, dem angepassten und von Montevista zertifizierten Linux-Kernel sowie Treibern von Samsung. Ebenfalls im Einsatz sind die Otopia Software-Plattform für Linux-basierende Mobiltelefone von Trolltech und die Audio- beziehungsweise Video-Applikationen von Emuzed. Außerdem enthalten sind Java-Applikationen auf Basis der Implementierung von Sun, die Swerve-Einheit für die 3D-Darstellung von ARM und Superscape, der Browser von Opera und die 3D-Audio-Plattform bzw. Klingeltöne von Qsound Labs.

"Mit dieser Komplett-Lösung können unsere Kunden in Rekordzeit in die Welt der

Linux-basierenden UMTS/EDGE-Smartphones einsteigen", erklärte Hermann Eul, Executive Vice President & General Manager des Geschäftsbereiches Kommunikation bei Infineon. "Das Linux-Betriebssystem gibt den Herstellern Unabhängigkeit und Kontrolle und wird sich somit sicherlich als eine Standard-Plattform für Smartphones etablieren", fügt Haavard Nord, CEO von Trolltech, hinzu. (mb)