Dividende steigt

Infineon geht vorsichtig in "herausforderndes" Jahr

27.11.2014
Der Chiphersteller Infineon schaut wie erwartet vorsichtig in das neue Geschäftsjahr.

Trotz eines "herausfordernden Marktumfeldes" werde der Konzern weiter wachsen, sagte Vorstandschef Reinhard Ploss am Donnerstag. Beim Umsatz fasst Infineon zunächst aber eine breite Spanne von sechs bis zehn Prozent Steigerung ins Auge. Von den Erlösen sollen etwa 14 Prozent als Gewinn aus dem Kerngeschäft übrig bleiben.

Infineon-Chef Reinhard Ploss
Infineon-Chef Reinhard Ploss
Foto: Infineon

Das erste Quartal des im Oktober begonnen Geschäftsjahres 2014/15 dürfte saisonal bedingt schwächer ausfallen. Infineon rechnet mit einem Umsatzrückgang zwischen fünf und neun Prozent verglichen mit dem Sommerquartal. Wegen schwankender Preise ist in der Halbleiterindustrie der Vergleich mit dem Vorquartal und nicht mit dem Vorjahreszeitraum üblich.

Infineon-Produktion in Regensburg
Infineon-Produktion in Regensburg
Foto: Infineon

Das vergangene Jahr hatte Infineon mit einem kräftigen Umsatzplus von zwölf Prozent auf 4,3 Milliarden Euro abgeschlossen. Der Überschuss verdoppelte sich fast auf 535 Millionen Euro. Davon profitieren auch die Aktionäre: Sie sollen mit 0,18 Euro je Aktie 50 Prozent mehr Dividende erhalten als im Vorjahr. (dpa/tc)