Web

 

Indiens Outsourcing-Exporte wachsen um 30 Prozent

04.06.2004

Im Zuge des allgemeinen Offshoring-Booms klingeln bei den indischen Software- und IT-Serviceanbietern kräftig die Kassen: Wie der indische Branchenverband National Association of Software and Service Companies ( Nasscom ) bekannt gab, sind die Exportumsätze mit Software und IT-Dienstleistungen im Ende März abgeschlossenen Zwölfmonatszeitraum gegenüber dem Vorjahr um 30,5 Prozent auf 12,5 Milliarden Dollar gestiegen. Den indischen Anbietern sei es damit gelungen, das Wachstumsmoment beizubehalten und ihre Partnerschaft mit Kunden aus Übersee auszubauen, erklärte der Verband. Dieser Trend halte trotz der Barrieren an. Hierzu zählen der nur langsame Anstieg der weltweiten IT-Ausgaben und die Aufwertung der indischen Rupie. Größter Exportmarkt ist die USA mit 70 Prozent der Einnahmen, gefolgt von Großbritannien mit einem Anteil von 15 Prozent.

Die Exporteinnahmen mit herkömmlichen Software- und Serviceprodukten kletterten um 25 Prozent auf 8,9 Milliarden Dollar. Das BPO-Geschäft (Business Process Outsourcing) wuchs um 46 Prozent auf 3,6 Milliarden Dollar, davon stammen 65 Prozent von BPO-Töchtern multinationaler IT-Konzerne. Im laufenden Geschäftsjahr rechnet Nasscom mit einem weiteren Anstieg der Exporte um 32 Prozent auf 16,3 Milliarden Dollar. (mb)