Web

 

IFA: Schweizer wollen "Passwort-Dilemma" mit Fraunhofer-Hilfe gelöst haben

31.08.2006
Die Schweizer Firma e.sigia präsentiert auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin ihre Passwort-Verwaltung "Passwortsitter".

Das Tool basiert auf einer Entwicklung des Fraunhofer-Instituts für sichere Informationstechnologie (SIT). Wie andere, ähnlich konzipierte Werkzeuge basiert es darauf, dass sich der Nutzer nur ein einziges "Master-Passwort" merkt und damit Zugriff auf weitere Passwörter erhält.

Beim Passwortsitter werden diese allerdings nirgendwo gespeichert, sondern jedes Mal ad hoc neu berechnet. Die Verwendung des AES-Algorithmus soll dabei verhindern, das von einem Anwendungspasswort Rückschlüsse auf andere oder gar das Master-Passwort möglich sind.

Den Passwortsitter gibt es wahlweise als installierbares Java-Programm oder als Applet für den Browser. Für bis zu fünf Passwörter ist die Nutzung kostenlos, wer mehr will, muss zahlen. Alles weitere steht unter www.passwortsitter.de. (tc)