Web

 

IETF: Keine "Fangschaltungen" für IP

12.11.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die für die technischen Standards des Internet zuständige Internet Engineering Task Force (IETF) wird das Internet Protocol (IP) nicht absichtlich so verändern, daß Strafverfolger in aller Welt leichter den Urheber von Datenpaketen ausfindig machen können. Dies wurde auf der letzten Arbeitssitzung beschlossen. "Wir sind übersteinstimmend zu der Meinung gelangt, daß die IETF kein Features in IP einbauen sollte, die einzig und allein für ´Fangschaltungen´ von Nutzen sind", erklärte Area Director Scott Bradner, im Hauptberuf Senior Technical Consultant an der Harvard University.