Web

 

IDF: Hat Bluetooth schon verloren?

30.08.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Bluetooth hat das Rennen um den kommenden drahtlosen Netzstandard schon verloren - zumindest wenn es nach Sean Maloney geht, Vice President und General Manager von Intels Communications Group. Dessen Ansicht nach ist nämlich 802.11 (Wireless Ethernet) der Defacto-Standard für Wireless-Zugang zum Internet. "802.11 hat gewonnen - Bluetooth ist zurzeit voll aus dem Rückzug aus Moskau", erklärte Maloney ein wenig martialisch im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem Intel Developer Forum im kalifornischen San Jose. "Vielleicht tritt es ja seinen Siegeszug ja noch irgendwann an - aber nicht jetzt. Bluetooth wird überleben, aber viel stärker als erwartet als Nischenprodukt."

Heute wird Maloney, der immer ziemlich frei von der Leber weg redet, einen Vortrag zur üblen Lage im Communications-Markt halten. Viele Anbieter hätten in den vergangenen Jahren über die Maßen in schweres Equipment investiert und Glasfaser verlegt. Nun sinke die Nachfrage danach eher anstatt wie erhofft anzuziehen - selbst wenn die Internet-Nutzer immer mehr Bandbreite brauchten. "Ich sehe keine Erholung", erklärte der Intel-Mann. "Von allen Saufgelagen der Hightech-Industrie hatte die Communications-Branche die wildeste Party, und nun hat sie auch den übelsten Kater."