Web

 

IDC: Sicherheit steht ganz weit oben

04.07.2001
Die Marktforscher von IDC prophezeien ein Boom im westeuropäischen Markt für Sicherheits-Dienstleistungen. Hier sollen die Ausgaben von heuer 2,1 Milliarden Dollar bis zum Jahr 2004 auf über vier Milliarden Dollar steigen.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher der International Data Corp. (IDC) haben den europäischen Markt für Sicherheits-Services unter die Lupe genommen. Das Thema Security stehe bei den meisten Anwenderunternehmen inzwischen ganz oben auf der Prioritätenliste, nicht zuletzt wegen der Hacker- und Virenangriffe des vergangenen Jahres. Sandra Baccari Edler, Senior Research Analyst, wittert darob einen "unglaublichen Bedarf an Security-Services". Der entsprechende Markt sei allerdings noch hochgradig fragmentiert und in der Entwicklung. Es gebe zahlreiche neue Player, und viele etablierte Anbieter hätten sich neu positioniert.

IDC geht davon aus, dass Unternehmen in Westeuropa in diesem Jahr rund 2,1 Milliarden Dollar für Sicherheits-Dienstleistungen ausgeben. Bereits bis zum Jahr 2004 sollen sich die Ausgaben nach Einschätzung der Auguren auf über vier Milliarden Dollar nahezu verdoppeln. Als einen der wichtigsten Trends hat IDC einen deutlichen Anstieg bei Managed Security Services ausgemacht. "Auch kleine und mittlere Unternehmen ohne eigene Sicherheitsexperten und riesige IT-Budgets möchten sich auf der sicheren Seite wissen", erläutert Edler.