Web

 

IDC: Palm bleibt in Q4 Weltmarktführer

25.01.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Marktforscher der International Data Group (IDC haben Zahlen zum weltweiten Handheld-Markt im vierten Quartal 2001 veröffentlicht. Auf Platz eins liegt demnach weiterhin Palm, das seinen Marktanteil nach nur 33,1 Prozent im vorhergehenden Dreimonatszeitraum dank eines erfreulichen Weihnachtsgeschäfts wieder auf 42,6 Prozent steigern konnte. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres kam der PDA-Pionier allerdings noch auf 53 Prozent. Palms größter Lizenznehmer Handspring landete mit 11,1 Prozent Market Share auf Rang zwei und konnte 36 Prozent mehr Geräte absetzen als ein Jahr zuvor. Mit dem Viertplatzierten Sony schaffte es noch ein weiterer Palm-OS-Anbieter in die Top Five der Hersteller.

Das konkurrierende Pocket-PC-Lager legte ebenfalls zu. Der Drittplatzierte Compaq steigerte seinen Marktanteil von 8,1 Prozent im dritten Quartal auf 9,6 Prozent; Hewlett-Packard legte von 5,9 auf 6,2 Prozent zu und belegt Rang fünf. Analystin Weili Su geht davon aus, dass Palm sein relativ größeres Wachstum vor allem der Tatsache verdankt, dass seine Geräte im Vergleich mit aktuellen Pocket PCs doch um einiges preiswerter sind.

Insgesamt ging der Handheld-Markt laut IDC mit 3,83 Millionen verkauften Einheiten gegenüber dem Berichtszeitraum des Vorjahres um 4,2 Prozent zurück. Das Volumen lag damit allerdings um 68 Prozent über dem des vorhergehenden Dreimonatszeitraums. "Die Samen der Erholung sind gesät", bilanziert IDC-Frau Su. (tc)