Web

 

IDC malt düstere Zukunft für klassische PDAs

19.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Für klassische PDAs (Personal Digital Assistants) wie Pocket PCs oder die Palm-Modelle "Zire" oder "Tungsten" werde es schon bald keinen Markt mehr geben, meinen die Analysten von IDC. Stattdessen werden sich Hybrid-Geräte wie Smartphones durchsetzen, die herkömmliche Handheld-Funktionen mit Mobiltelefonie vereinen, heißt es in der Studie "Worldwide Smart Handheld Devices Forecast and Analysis, 2003 - 2007". Demnach ist bereits in diesem Jahr der Absatz von PDAs um 8,4 Prozent auf rund 11,4 Millionen Stück zurückgegangen.

Alternativ zum Smartphone stehen auch PDAs mit WLAN-Funktionen (Wireless LAN) hoch im Kurs, so die Marktforscher. Mit sinkenden Preisen und stetigen Verbesserungen in Design und Funktionalität fänden solche Produkte zunehmend den Weg in den Massenmarkt. IDC prognostiziert für Smartphones und WLAN-Handhelds jährliche Wachstumsraten von 86 Prozent. (lex)