Web

 

IBM steigt aus Chip-venture mit Toshiba aus

07.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IBM ist aufgrund des massiven Preisverfalls im Speicherbereich aus ihrem DRAM-Joint-venture (Dynamic Random Access Memory) Dominion Semiconductor LLC mit der japanischen Toshiba ausgestiegen. Die Japaner haben IBMs 50prozentigen Anteil für geschätzte 300 Millionen Dollar gekauft und übernehmen damit die Dominion-Fertigungsstätte in Manassas, Virginia. Die Fabrik hatte nach einer Meldung des "Wall Street Journal" bei ihrem Bau 1997 rund 1,7 Milliarden Dollar gekostet und zählt zu den modernsten Halbleiterproduktionsstätten der Vereinigten Staaten.