Web

 

IBM liefert vorkonfigurierte Intel-Linux-Cluster

13.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM kündigt heute die Verfügbarkeit vorkonfigurierter Linux-Cluster aus Intel-basierten PC-Servern an. Das Paketangebot "eServer Cluster 1300" umfasst eServer der "xSeries" (Modelle "x330", "x342") samt Betriebssystem Red Hat Linux 7.1 und Cluster-Management- sowie Filesystem-Software, die aus dem massiv-parallelen Supercomputer RS/6000SP heraus entwickelt wurde.

Die Lösung skaliert laut Big Blue von vier bis zu praktisch unbegrenzt vielen Knoten - der Konzern baue bereits Cluster mit mehr als 1000 Nodes. Das Intel-basierte Angebot ergänzt die bereits seit geraumer Zeit erhältliche Offerte auf Unix-Basis mit "pServern" unter dem hauseigenen Unix AIX. Diese wurde nun in "eServer Cluster 1600" umgetauft.