Web

 

Hypovereinsbank führt digitale Signatur ein

27.11.2001
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ab 2002 können die Kunden der Hypovereinsbank bei ihren Online-Bankgeschäften die digitale Signatur einsetzen. Wie der Finanzdienstleister mitteilte, sollen im kommenden Frühjahr zunächst 10.000 Privatkunden eine entsprechende EC-Karte mit integriertem Chip für die elektronische Unterschrift erhalten. Eine CD-ROM soll die Anwender in die neuen Abläufe einweisen. Bis 2005 will die Hypovereinsbank ihren gesamten elektronischen Geschäftsverkehr mit der digitalen Signatur abwickeln.

Die geplanten Bankensignaturkarten werden mit Zertifikaten gemäß dem Standard des Zentralen Kreditausschusses (ZKA-Standard) versehen. Jede Karte wird mit Zertifikaten des Technologiepartners TC TrustCenter ausgestattet sein, der für die Umsetzung des Digitalen-Signatur-Projekts bei der Hypovereinsbank verantwortlich ist. Durch die Digitalisierung von Prozessen hat der Kunde jederzeit die Möglichkeit, sicher über das Internet mit seiner Bank zu kommunizieren. Die EC-Karte erlaubt rechtsverbindliche Online-Transaktionen wie Kontoeröffnung und Vertragsabschlüsse, ohne dass die Bankkunden weitere Legitimationsverfahren abschließen müssen. Der Hypovereinsbank zufolge kann die Karte auch für die elektronische Kommunikation mit Behörden eingesetzt werden. (ka)