Web

 

Hyperion-Aktie nach Umsatzwarnung im freien Fall

09.10.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der auf Software für die Datenanalyse spezialisierte US-Anbieter Hyperion Solutions musste am vergangenen Freitag einen Kursverlust von 38 Prozent hinnehmen. Nach einer Umsatzwarnung sank die Aktie des Herstellers um 7,38 Dollar und notierte zum Börsenschluss bei zwölf Dollar. Hyperion rechnet demnach im ersten Geschäftsquartal mit Lizenzeinnahmen von 44 bis 45 Millionen Dollar und einem Gesamtumsatz von 110 bis 115 Millionen Dollar. Einige Analysten hatten jedoch Lizenzerlöse von 57 Millionen Dollar und Gesamteinnahmen von 130 Millionen Dollar erwartet. Zudem geht die kalifornische Softwareschmiede von einem Nettoverlust aus, wollte jedoch keine Zahlen nennen. Hyperion machte für die enttäuschenden Aussichten die gesunkenen Lizenzeinnahmen in Nordamerika verantwortlich.