Huawei Watch, TalkBand B2 und TalkBand N1

Huawei setzt voll auf Wearables

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Auf der Pressekonferenz im Vorfeld des Mobile World Congress verzichtete der chinesische TK-Riesen Huawei komplett auf die Vorstellung neuer Smartphones und Tablets. Stattdessen gab es – wie bereits erwartet – die erste Huawei Watch zu sehen, plus zwei Modelle der Talkband-Reihe.
Ein wirklicher Eyecatcher: Die Huawei Watch
Ein wirklicher Eyecatcher: Die Huawei Watch
Foto: Huawei

Die - erstaunlich schicke - Huawei Watch verfügt über ein 1,4 Zoll großes Amoled-Touch-Display mit 400 mal 400 Pixel Auflösung (286 PPI) sowie Saphirglas-Linsen. Krone, Rahmen und Gelenkband der in den Farben Gold, Silver und Schwarz erhältlichen Smartwatch bestehen aus Edelstahl. Bei den Innereien halten sich die Chinesen an den Standard: Die Uhr ist mit einem Snapdragon-400-Chipsatz mit 1,2 Gigahertz-Quadcore-CPU ausgestattet, dem 512 MB Ram und vier GB interner Speicher zur Seite gestellt wurden. Dazu gibt es noch eine Reihe von Sensoren, darunter einen Herzfrequenzmesse, einen sechsachsigen Bewegungsmesser und ein Barometer (Stichwort Treppensteigen etc.). Aufgeladen wird das Device über eine magnetische Ladestation. Die Huawei Watch arbeitet mit Android Wear und ist kompatibel mit Smartphones ab Version 4.3. Zu Preisen und Verfügbarkeit machte der chinesische Hersteller noch keine Angaben, hier wird vermutlich auch die Ankündigung von Apple am 9. März eine Rolle spielen.

Das Huawei TalkBand B2 ist Fitness-Tracker und Bluetooth-Headset zugleich.
Das Huawei TalkBand B2 ist Fitness-Tracker und Bluetooth-Headset zugleich.
Foto: Huawei

Außerdem präsentiert Huawei mit dem TalkBand B2 einen Nachfolger seines ersten Fitness-Armbands und Headsets. Das Wearable kann gleichzeitig via Bluetooth oder NFC mit bis zu zwei Android- oder iOS-Devices vernetzt werden. Neben seiner Funktion als Fitness-Tracker zeigt das TalkBand B2 bei einem Anruf Namen und Nummer des Anrufers an. Anschließend kann der Nutzer das Device - wie der Namen bereits andeutet - als Bluetooth-Headset zum Telefonieren verwenden.

Das Huawei TalkBand N1 ist Wearable und Mode-Accessoire in einem.
Das Huawei TalkBand N1 ist Wearable und Mode-Accessoire in einem.
Foto: Huawei

Mit dem TalkBand N1 zeigte Huawei außerdem ein etwas ungewöhnliches Wearable - es wird nicht wie üblich am Handgelenk, sondern um den Hals getragen. Dort soll das Device die Vorzüge eines Stereo-Bluetooth-Headsets mit denen eines Schlaf und Activity-Trackers kombinieren. Ähnlich wie das TalkBand B2 versteht es sich dabei mit Android (ab 4.0) und iOS (ab 7.0).

Das Talkband B2 ist ab April in zwei Varianten erhältlich. Der Preis liegt bei 169 beziehungsweise 199 Euro (UVP). Das TalkBand N1 wiederum ist ab Mai zum Preis ab 119 Euro zu haben.