Web

 

HP zieht Outsourcing-Verträge für 485 Millionen Dollar an Land

15.07.2004

Hewlett-Packard (HP) hat drei mehrjährige Outsourcing-Verträge mit einem Gesamtvolumen von 485 Millionen Dollar abschließen können.

Mit MCI schloss HP einen Deal über fünf Jahre in Höhe von 112 Millionen Dollar. Der Vertrag umfasst den technischen Support für rund 40.000 Notebooks und Desktops, Workstations und Drucker an mehr als 600 MCI-Standorten. Außerdem soll HP Softwarelösungen für MCI bereitstellen sowie MCIs Unix- und Microsoft-Exchange-Systeme verwalten. MCI erhielt gleichzeitig einen Auftrag von HP über 125 Millionen Dollar. Dafür soll MCI Kommunikationsdienstleistungen erbringen.

Für TD Bank Financial Group wird Hewlett-Packard das Bankautomaten-Netz erneuern und rund 2400 ATM-Systeme des kanadischen Finanzinstituts erneuern und verwalten. Der Vertrag mit der TD Bank hat eine Laufzeit von sieben Jahren und beläuft sich auf 320 Millionen Dollar.

Schließlich einigte sich HP auch noch mit der Dokumentenmanagement-Firma Standard Register auf einen Outsourcing-Deal. Dieser beläuft sich auf 53 Millionen Dollar und gilt für einen Zeitraum von fünf Jahren. Für Standard Register soll HP 4100 Desktops und 650 Server in einem Wide Area Network (WAN) administrieren. (jm)