Web

 

HP verstärkt Direktverkauf an Firmenkunden

01.06.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard (HP) will nach Berichten des "Wall Street Journal" PCs und andere Geräte künftig auch an Firmenkunden direkt verkaufen. Endkunden können bereits die gesamte Consumer-Produktpalette online beim Hersteller ordern. Beim Großkundengeschäft hatte HP bislang wie die meisten Konkurrenten vor allem auf Zwischenhändler gesetzt. Um die Dealer nicht zu stark zu verprellen, soll das neue Direktangebot in "abgemilderter" Form präsentiert werden: Wenn ein Beschaffer beispielsweise 15 Laserjet-Drucker ordern möchte, kann er das auf www.hp.com direkt tun. Er bekommt aber gleichzeitig auch eine Liste lokaler HP-Partner angeboten, die die Geräte liefern und auch gleich bei der Installation helfen würden. Im Hintergrund plane HP trotz direkten "Anstrichs" für das Geschäft mit Volumenkunden auch weiterhin die Zusammenarbeit mit Systemintegratoren und anderen

Händlern, hieß es. "Wir haben keine geheimen Pläne für den Channel", erklärte ein HP-Sprecher. "Wir wollen nur auch diejenigen bedienen können, die ansonsten zu ´Dell Gigabuys´ abwandern würden."