Bieten im Stundentakt

HP toppt Dell bei Speicherfirma 3PAR

27.08.2010
Die Computerhersteller Dell und Hewlett-Packard schaukeln sich beim Wettstreit um den US-Speicherspezialisten 3Par gegenseitig hoch.
Inserv-Arrays von 3PAR
Inserv-Arrays von 3PAR

Nachdem Dell am Donnerstagmorgen sein Angebot erhöht hatte, konterte HP am Nachmittag. Der Branchenprimus ist nun bereit, statt 1,6 Milliarden insgesamt 1,8 Milliarden Dollar für das bis dato nur Fachleuten bekannte Unternehmen auf den Tisch zu legen.

HP bietet den Aktionären 27 Dollar je Aktie. Dells letztes Angebot liegt bei 24,30 Dollar. Das Management von 3Par hatte sich zuletzt auf die Seite von Dell geschlagen. Dem kleineren der beiden Computerhersteller gehört bereits ein Drittel an dem Hersteller von Speichersystemen. Die Aktie von 3Par sprang nachbörslich kräftig hoch.

Speichersysteme gewinnen immer mehr an Bedeutung. Zum einen steigen die Datenmengen stetig an, die Unternehmen oder Behörden verwalten müssen. Zum anderen nimmt das sogenannte Cloud Computing an Fahrt auf. Dabei lagern Programme zentral auf Großrechnern und werden je nach Bedarf vom Computer am Arbeitsplatz abgerufen.

HP hatte am Morgen bereits das im Cloud Computing aktive Unternehmen Stratavia geschluckt. Der Preis blieb geheim. Finanziell steht HP wesentlich stärker da als Dell, zuletzt sprudelten die Gewinne dank starker Verkäufe von Servern. (dpa/tc)

Newsletter 'Server+Storage' bestellen!