Web

 

HP tauscht die Emea-Spitze aus

22.07.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Francesco Serafini ist neuer Chef der Region Europa, Naher Osten und Afrika (Emea) bei Hewlett-Packard (HP). Er löst ab sofort Bernard Meric ab, der sich künftig um die Beziehungen des IT-Konzerns zur Europäischen Union kümmern soll. Serafini, der seit 24 Jahren für HP tätig ist, übernimmt die neue Position zusätzlich zur Emea-Leitung der Technology Solutions Group (TSG). Diese umfasst das Geschäft mit Servern, Software, Speichern und Dienstleistungen. Der Manager ist der dritte Emea-Chef von HP seit dem Zusammenschluss mit Compaq im Jahr 2002.

Nach Aussage von Serafini wird sich in den kommenden drei bis vier Wochen entscheiden, wieviele der rund 44.000 Stellen bei HP in Europa abgebaut werden. Der Konzern hatte am Dienstag angekündigt, im Rahmen einer Reorganisation weltweit zirka 14.500 Stellen zu streichen, rund zehn Prozent der Gesamtbelegschaft. Ein grundlegender Strategiewechsel gehe damit nicht einher, hieß es. (ajf)