Web

 

HP streicht 1580 Stellen in Großbritannien

08.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Hewlett-Packard plant, zwanzig Prozent seiner 7600-köpfigen Belegschaft in Großbritannien zu entlassen. Presseberichten zufolge ist von der Streichung von 1580 Stellen insbesondere die ehemalige Compaq-Produktionsstätte im schottischen Erskine betroffen. Dort müssen 450 Festangestellte sowie 180 Teilzeitkräfte gehen. Der restlichen Entlassungen sollen in London, im südenglischen Reading sowie in Livingston, Schottland, vorgenommen werden. HP hatte Mitte vergangener Woche bekannt gegeben, dass von den insgesamt 15.000 Stellen, die der Konzern im Zuge der Compaq-Fusion streichen will, 5.900 in Europa wegfallen (Computerwoche online berichtete). Hierzulande sollen die bislang noch unabhängig voneinander agierenden Unternehmen HP und Compaq zum Ende des Geschäftsjahres Ende Oktober

zusammengelegt werden. Den Umfang der dabei geplanten Jobstreichungen gibt HP Ende dieser Woche bekannt. (mb)