Web

 

HP stellt schnellere PA-RISC-Prozessoren vor

07.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - So ganz nebenbei (im Rahmen der E-Service-Center Ankündigung in der vergangenen Woche) hat Hewlett-Packard mit dem "PA-8600" eine neue Generation der hauseigenen RISC-Prozessoren vorgestellt. Diese takten mit 550 Megahertz deutlich schneller als der Vorgänger "PA-8500" (440 Megahertz), unterscheiden sich sonst aber laut "Computergram" weder bei der Kernlogik noch beim Cache (1 MB Befehls- und 512 KB Datenspeicher) - offenbar bezieht sich die Modellbezeichnung allein auf die höhere Taktung. Debütieren sollen die Boliden jedenfalls in einem High-end-System der "V"-Familie von Unix-Servern, das derzeit unter der Bezeichnung "V-2600" gehandelt wird.