Draft-N-WLAN-Knowhow

HP ProCurve greift nach Colubris Networks

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Mit dem Kauf will Hewlett-Packard sein Angebot um 802.11n-WLAN-Technik ausweiten.

HP ProCurve hat mit Colubris Networks vereinbart, den nicht börsennotierten Anbieter von drahtlosen Netzen zu übernehmen. Über die Kaufsumme vereinbarten die beiden Unternehmen Stillschweigen.

Die Netzsparte von Hewlett Packard beabsichtigt, die Produktpalette von Colubris in ihr Portfolio zu integrieren. Auf diese Weise hofft HP ProCurve, seine Position in besonders WLAN-affinen vertikalen Märkten zu stärken. Dies war bislang eine Domäne von Colubris. Zu den angestrebten Zielen zählt HP ProCurve insbesondere das Hotel-, Bildungs- und Transportwesen, den Gesundheitssektor, die Fertigungsindustrie sowie Service Provider.

Colubris hat zahlreiche Produkte für Zugang, Management und Sicherheit von drahtlosen Netzwerken entwickelt. Anders als bei HP ProCurve unterstützen die Lösungen dabei den schnellen, wenn auch noch nicht endgültig verabschiedeten 802.11n-Standard. Interessant ist die Frage, wie sich die Übernahme auf die OEM-Partnerschaft von HP ProCurve mit dem Technologielieferanten Motorola auswirkt.

Mit dem Kaufangebot setzt sich die Konsolidierung im Enterprise-WLAN-Geschäft fort. Zuletzt hatte der auf Kupfer- und Glasfaserkabel spezialisierte Hersteller Belden den WLAN-Pionier Trapeze Networks für 133 Millionen Dollar übernommen. Marktbeobachter gehen davon aus, dass auch nach dem jüngsten Zukauf keine Ruhe in dem von Cisco dominierten Enterprise-WLAN-Segment einkehrt. So streiten sich zu viele Player um die nach wie vor relativ geringen Umsätze.